Mach One - Schlaflied Lyrics

Guten Abend liebe Kinder, ist es schon nach sechs?
Dann hat der Sandmann ja schon Sand gestreut.
Los ins Bett!
Ab in die Scchlafanzüge, Zähnchen putzen, Nachtlicht an
Ich schüttel dir die Decke auf,
Gute Nacht bis dann
Das Land der Träume hat ganz eigene Regeln
Du wirst dir selbst und alten Freunden begegnen
Alten Feinden begegnen und dann rächen sie sich
Wenn du Pech hast stehst du jede Nacht im Bett vor Gericht

Schäfchenwolken rächen auf
Die Wolkung…nicht
Deine Reiten leichen auf
Die…eigentlich

Du kannst deine Taten sechs Fuß tief eingraben
Eines Tages kommt alles zurück bloß nicht einschlafen!
Du kannst deine Taten sechs Fuß tief eingraben
Eines Tages kommt alles zurück bloß nicht einschlafen!

Ist das nicht wieder ein ereignisreicher Tag gewesen?!
Zu sechst auf einen und noch zwei bis dreimal nachgetreten
Dieses eine fette Opfer mit den Drecksklamotten
War das wieder geil den nach der Schule einfach weg zu boxen
Der hat ja keinen, auf den passt ja keiner auf, der ist nur alleine, das ist so einfach da muss man rauf
Und alle anderen haben mitgemacht und
Alles gefilmt wir haben so viel Klicks auf Youtube wir sind langsam berühmt.
Hey!
Der hat ja keinen auf den passt ja keiner auf
Heißt das nicht eigentlich, dass er jemanden braucht?
Und alle anderen haben mitgemacht wo kommt das…?
Die machen mit bevor sie selbst zum Opfer werden!
Und was kommt dabei raus?
Du sammelst dir Feinde!
Und jede Nacht bist du damit alleine.
Du hast ein Monster unterm Bett und du fütterst es täglich –
Wird schon gut gehen Hauptsache du schläfst nicht.

Schäfchenwolken rächen auf
Die Wolkung…nicht
Deine Reiten leichen auf
Die…eigentlich

Schäfchenwolken rächen auf
Die Wolkung…nicht
Deine Reiten leichen auf
Die…eigentlich

Du kannst deine Taten sechs Fuß tief eingraben
Eines Tages kommt alles zurück bloß nicht einschlafen!
Du kannst deine Taten sechs Fuß tief eingraben
Eines Tages kommt alles zurück bloß nicht einschlafen

Jetzt lebst du mit der Angst das auch du mal alleine bist,
Wenn du auf der Straße auf alte Feinde triffst und keiner hilft.
Dein fettes Opfer hat inzwischen eine Psycho-Macke und rennt mit nem Küchenhackebeil rum um dich Typ zu schlachten
Er kriegt dich nachts in deinen Träumen und du schreist vor Angst
Im Land der Träume haben deine Arme keine Kraft
Du feuerst Fäuste ab - links, rechts, Uppercut
Dein Opfer lacht und zieht sein Beil - jetzt wird dein Arsch zerhackt
Und du wachst scheißgebadet auf und weinst, dein Albtraum geht draussen weiter
Aus den Feinden werden Gegner die sich bis an die Zähne bewaffnen - lieber Knast, als sich wieder treten zu lassen
Und so hasst ihr euch, obwohl ihr euch so ähnlich seid
So war das früher und so bleibt es in Ewigkeit, Amen.
Jeden Abend holt der Tag euch dann ein - wird schon gut gehen, schlaft bloß nicht ein.

 

Share your thoughts

Comment :
Rating :
comment

(Maximum characters: 100)
You have characters left.